Bain weiterhin auf Erfolgskurs Deutsch-Schweizer Führungsteam erweitert

0
123
kmu-wirtschaft Bain & Company

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company hat ihre Führungsmannschaft in Deutschland und der Schweiz einmal mehr ausgebaut. Zum 1. Januar 2021 sind vier Berater in die Partnergruppe aufgenommen worden: Dr. Maximilian Doms, Stephan Erni, Luca Fabris und Ingo Janisch. International hat Bain zum Jahreswechsel insgesamt 54 neue Partnerinnen und Partner an 25 Standorten ernannt.

„Trotz der Corona-Turbulenzen konnte Bain auch 2020 im deutschsprachigen Raum zulegen und Marktanteile gewinnen“, betont Bain-Deutschlandchef Walter Sinn. „Das haben wir vor allem unseren starken Kundenbeziehungen und unseren herausragenden Teams zu verdanken.“ Seit jeher fördert Bain konsequent eigene Talente und bietet seinen Beraterinnen und Beratern einzigartige Karrierechancen.

Die vier neuen Partner sind Experten in den Branchen Banken, Versicherungen, Gesundheitswesen, Industrie, Konsumgüter sowie Private Equity. Sie verfügen über umfassende Erfahrung unter anderem in den Bereichen M&A, Due Diligence und Portfoliostrategien, Unternehmenstransformation sowie Wertsteigerungs- und Geschäftsfeldstrategien. „Jede Krise ist auch eine Chance“, so Sinn. „Unternehmen, die Kosten und Liquidität im Griff haben, können jetzt an Wettbewerbern vorbeiziehen oder diese übernehmen. Deshalb erweitern wir unser Führungsteam um genau diese Kompetenzen.“

Dr. Maximilian Doms ist seit 2008 bei Bain in München tätig. Er ist Mitglied der Praxisgruppe Private Equity und Experte für Due-Diligence-Prüfungen auf Käufer- und Verkäuferseite. Für Private-Equity-Beteiligungsunternehmen entwickelt er Value-Creation-Pläne und strukturiert M&A-Transaktionen. Doms arbeitet an der Schnittstelle von Industrie und Gesundheitswesen. In diesen Branchen hat der 38-Jährige einige der größten Private-Equity-Transaktionen in Europa geleitet und unterstützt darüber hinaus führende deutsche Unternehmen bei ihren M&A-Deals. Doms hat Internationale Betriebswirtschaftslehre an der Universität Tübingen studiert und seine Doktorarbeit in Management und Strategie an der TU Berlin geschrieben.

Stephan Erni ist 2016 bei Bain in Zürich gestartet. Er gehört der Praxisgruppe Banking an und unterstützt Bain-Kunden bei allen Aspekten von Gruppen- und Geschäftsfeldstrategien sowie beim Aufbau und bei der Weiterentwicklung von Geschäfts- und Betriebsmodellen. Zudem managte er für große Universalbanken, internationale Vermögensverwalter, Geschäfts- und Hypothekenbanken komplexe M&A-Transaktionen, Carve-outs und Transformationen. Bevor der 41-Jährige zu Bain kam, war er zwei Jahre als Executive Director Group Structure Alternatives bei UBS tätig und arbeitete fünf Jahre bei PwC. Erni hat Banking & Finance an der Universität St. Gallen studiert und ist CFA-Charterholder.

Luca Fabris hat seine Karriere 2007 bei Bain begonnen und im Laufe der Jahre bereits in Mailand, Hongkong und New York gearbeitet. Vor seinem Einstieg in die Beratung war er vier Jahre als Investmentbanker in London tätig. Der 43-Jährige, der seit Ende 2018 seine Kunden vom Zürcher Büro aus betreut, ist Mitglied der Praxisgruppe Konsumgüter. Er unterstützt Unternehmen bei der Erarbeitung von Portfoliostrategien, bei Commercial-Excellence- und Performance-Improvement-Programmen sowie bei der Etablierung agiler Arbeitsmethoden. Fabris hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität Verona studiert und absolvierte seinen MBA an der London Business School.

Ingo Janisch ist Partner in München und seit 2011 bei Bain. Zuvor war er vier Jahre lang in verschiedenen Führungspositionen im Versicherungsvertrieb tätig. Der 37-Jährige ist Mitglied der Praxisgruppe Versicherungen und berät seine Kunden vor allem in den Bereichen Strategie, Transformation, Commercial Insurance und Vertrieb. Janisch hat International Business an der Frankfurt School of Finance & Management studiert und seinen MBA an der INSEAD absolviert.

Erfahren Sie mehr unter: www.bain.dewww.bain-company.ch

Quelle: Bain & Company