FINMA bewilligt Krypto-Angebot der Gazprombank (Schweiz) AG

0
160
kmu-wirtschaft

Die Gazprombank (Schweiz) AG, ein voll-lizenziertes
Schweizer Finanzinstitut, erhielt von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht
(FINMA) die Zulassung, Bankkonten in Kryptowährung für Firmenkunden und institutionelle Kunden anzubieten.


Die Gazprombank (Schweiz) AG («Gazprombank») bietet ihren Kunden, zu denen Unternehmen, Anlagefonds und andere Institutionen zählen, traditionelle Corporate-Banking-Produkte und Bank-Dienstleistungen an. Zusätzlich kann das von der schweizerischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) lizenzierte Finanzinstitut seinen institutionellen Kunden und Unternehmenskunden jetzt auch die sichere Verwahrung von Kryptowährungen sowie den Handel zwischen Krypto- und FIAT-Währungen offerieren. Auf der Grundlage eines sorgfältigen Evaluierungsverfahren wird die Gazprombank diese Dienstleistungen zunächst einer begrenzten Anzahl von Kunden anbieten.


Die neuen Dienstleistungen werden institutionelle Verwahrungslösungen umfassen und den Kauf und Verkauf von Bitcoin ermöglichen. Die Gazprombank plant, das Angebot schrittweise um zusätzliche Kryptowährungen und andere Produkte und Dienstleistungen zu erweitern.


«Wir erwarten, dass digitale Vermögenswerte in der globalen Wirtschaft und speziell für unsere heutigen und künftigen Kunden immer wichtiger werden. Als innovative Bank möchten wir unseren Kunden fortschrittliche Bankdienstleistungen von erstklassiger Qualität bieten. Unsere Blockchain-Lösung zeichnet sich durch grösstmögliche Sicherheit und durch Benutzerfreundlichkeit aus. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden diese Dienstleistungen nach jahrelanger Entwicklung anbieten können. Die Genehmigung durch die Schweizer Aufsichtsbehörde FINMA ist ein sehr wichtiger Meilenstein für die Gazprombank», erklärt CEO Roman Abdulin.


Das neue Krypto-Angebot bietet für die Kunden der Gazprombank bedeutende Vorteile: Die Kunden erhalten Zugang zur Liquidität von Kryptowährung, während die Verwahrung der Kryptowährungen von einer in der Schweiz regulierten Bank übernommen wird. Darüber hinaus ist das Gegenpartei-Risiko begrenzt.

Um eine breite Palette verschiedener Transaktionen mit Blockchain-Vermögenswerten durchzuführen, verwendet die Gazprombank speziell entwickelte Due Diligence-Verfahren und Software. Diese zusätzlichen Sicherheitsfunktionen gewährleisten die Einhaltung der Schweizer Gesetze und Vorschriften sowie der Know Your Customer (KYC)-Prinzipien und -Bestimmungen.


Roman Abdulin erläutert: «Die Gazprombank ist stolz, zum Wachstum des Blockchain- und Krypto-Universums in der Schweiz und im Ausland beitragen zu können. Als eine von der FINMA regulierte Schweizer Bank schaffen wir einen erheblichen Mehrwert, indem wir das Vertrauen der Teilnehmer in die institutionelle Verwahrung wie in die Beziehung zwischen den Transaktionspartnern stärken. Unser Ziel ist es, für institutionelle Kunden neue Massstäbe zu setzen.»

Quelle: Gazprombank