Implenia baut 2000 Stellen ab: 250 Entlassungen in der Schweiz

0
160
KMU Wirtschaft

Der Baukonzern Implenia will bis 2023 jedes Jahr über 50 Millionen Franken sparen. In der Schweiz werden 250 Mitarbeiter entlassen.

(wap) Die Implenia werde sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und plane deshalb «unvermeidbare, schmerzhafte Massnahmen», gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. Konkret sollen bis bis 2023 rund 2000 Vollzeitstellen abgebaut werden. Geplant seien 750 Entlassungen, 250 davon in der Schweiz. Weitere 1250 Vollzeitstellen sollen an andere Eigentümer übergehen. Damit will die Implenia bis 2023 jedes Jahr mehr als 50 Millionen Franken einsparen.

Für 2020 rechnet die Implenia mit einem Verlust von 70 Millionen Franken. Allein die Auswirkungen der Coronakrise kosteten das Unternehmen 50 Millionen Franken. Im nächsten Jahr soll das Unternehmen wieder mehr als 200 Millionen Franken Gewinn abwerfen.

Quelle: bz Basel