Sulzer erwartet weiteren Rückgang bei Bestellungen und Umsatz

0
166
Quelle: bz Basel

Der Industriekonzern Sulzer verzeichnete wegen der Coronapandemie von Januar bis September 2020 weniger Bestellungen. Diese dürften für das Gesamtjahr 2020 ebenfalls rückläufig sein.

(dpo) In den ersten neun Monaten 2020 ging der Bestellungseingang bei Sulzer um 243 Millionen zurück. Das entspricht einem organischen Rückgang um 3,6 Prozent, wie der Industriekonzern am Donnerstag mitteilt. CEO Greg Poux-Guillaume führt dies in der Mitteilung auf die «volle Auswirkung» des Lockdowns zurück.

Dabei zeigt sich beim Bestellungseingang ein gemischtes Bild. Während das Öl- und Gasgeschäft einen organischen Zuwachs von 1,7 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode verzeichnete, gingen die Bestellungen im Chemiesektor um 0,6 Prozent leicht zurück.WERBUNG

Ein durchwachsenes Bild zeigt sich auch bei den verschiedenen Märkten. So nahmen etwa die Bestellungen im Raum Asien-Pazifik organisch um 3,1 Prozent zu, während sie in Europa, im Nahen Osten und Afrika um 6,3 Prozent abnahmen.

Geschäftsumfeld weiterhin von Unsicherheit geprägt

Weiter teilte Sulzer mit, dass die Übernahme der schweizerisch-deutschen Medizintechnikfirma Haselmeier im Wert 100 Millionen Euro abgeschlossen sei.

Das aktuelle Geschäftsumfeld sei infolge der Coronapandemie nach wie vor von «hoher Unsicherheit» geprägt, schreibt das Unternehmen. Daher erwartet Sulzer für das Gesamtjahr einen Rückgang des organischen Bestellungseingangs von 3 bis 4 Prozent und einen organischen Umsatzrückgang von etwa 5 Prozent, sofern der Aufschwung im vierten Quartal anhalte.

Quelle: bz Basel