Swiss Life nimmt in den ersten neun Monaten 15,4 Milliarden an Prämien ein

0
158
Quelle: bz Basel

Der Lebensversicherer Swiss Life steigert die Fee-Erträge bei leicht sinkenden Prämien-Einnahmen. Auch ein neuer Chef für Swiss Life Frankreich wurde gefunden.

(mg) «Ich bin stolz darauf, dass es uns auch im derzeit anforderungsreichen Umfeld gelungen ist, unser Geschäft auszubauen», lässt sich Swiss-Life-CEO Patrick Frost in einer Mitteilung vom Mittwoch zitieren. Sein Konzern hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 15,4 Milliarden Franken an Prämien eingenommen. Das entspricht in lokaler Währung einem Rückgang von 13 Prozent. Dieser gründe aber darin, dass sich in der Vorjahresperiode der Konkurrent Axa aus dem BVG-Vollversicherungsgeschäft zurückgezogen habe und dadurch viele hohe Einmalprämien für die Swiss Life angefallen seien.

Die Fee-Erträge beliefen sich bei der Swiss Life in den ersten drei Quartalen des Jahres auf 1,4 Milliarden Franken. Das entspricht in lokaler Währung einem Wachstum von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie es in der Mitteilung heisst. Auch eine Personalie vermeldet der Versicherungskonzern: Der 50-jährige Tanguy Polet wird neuer CEO von Swiss Life Frankreich.

Quelle: bz Basel